Kultur und das Corona-Virus
Noch offen

Kultur und das Corona-Virus

Beschreibung

Aktuelle Corona-Informationen

Der Konzertierungsausschuss hat am 21. Januar 2022 die Einführung des „Corona-Barometers“ beschlossen. Hierbei handelt es sich um ein Stufensystem, das bestimmt, welche Corona-Maßnahmen ab welcher Infektionslage gelten. Grundlage bieten wissenschaftliche Daten (Krankenhauszahlen, R-Wert, …), die Motivation und das psychische Wohlbefinden der Bürger.

Mit der Veröffentlichung des entsprechenden Königlichen Erlasses am Abend des 27. Januar 2022 konnten verlässliche Informationen bekanntgegeben werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt befinden wir uns in der Phase Rot – Gefahr einer Überlastung.

Somit gelten ab dem 28. Januar 2022 für die kulturellen Aktivitäten im organisierten Rahmen (z.B. Proben der Amateurkunstvereine und Aktivitäten der kreativen Ateliers) die folgenden Maßnahmen:

  • Es können wieder Aktivitäten in Innenräumen mit bis zu 80 Personen (Begleitpersonen nicht inbegriffen) durchgeführt werden. Es wird weiterhin empfohlen, so viel wie möglich an der frischen Luft zu organisieren.
  • Aktivitäten im Freien können mit bis zu 200 Personen (Begleitpersonen nicht inbegriffen) durchgeführt werden.
  • Teilnehmer müssen bei Aktivitäten in Innenräumen ab dem 6. Lebensjahr eine Mundmaske tragen, es sei denn, die Art der Tätigkeit lässt dies nicht zu.
  • Bei Aktivitäten in Innenräumen ist auf eine gute Belüftung zu achten.
  • Mehrtägige Aktivitäten mit und ohne Übernachtungen können für bis zu 80 Personen (Begleitpersonen nicht inbegriffen) organisiert werden.
  • Im Falle von Übernachtungen wird empfohlen, dass alle Teilnehmer zu Beginn und zum Ende hin einen Selbsttest durchführen.

Veranstaltungen sind im Innen- sowie im Außenbereich mit 200 Teilnehmern oder 70% der Maximalkapazität der Infrastruktur unter Einhaltung der geltenden Maßnahmen erlaubt. Dynamische Veranstaltungen, wie z.B. Tanzveranstaltungen, sind im Innenbereich jedoch weiterhin verboten.

Darüber hinaus gelten je nach Anwendungsbereich auch die spezifischen sektoriellen Vorgaben:

  • Werden Speisen und Getränke zum direkten Verzehr angeboten, gelten die Maßnahmen des HoReCa-Bereichs;

Weitere Informationen zu den einzelnen Phasen des Corona-Barometers sowie alle geltenden Maßnahmen im Veranstaltungsbereich können dem nebenstehenden Rundschreiben entnommen werden.